Kostenloses Muster anfordern

Ein kostenloses Muster vor Erteilung eines Auftrages zu sehen ist natürlich wichtig. Ist das Layout fertig, ist ein Probedruck hilfreich und falls möglich ein Musterexemplar.

Wenn Sie ein Mauspad als Werbeartikel selbst gestalten können Sie das Layout in allen Programmen entwerfen die es erlauben ein PDF ( Format: X3 ) zu exportieren. Offsetdruckereien verwenden vorzugsweise das PDF. Es ist relativ klein, Plattformübergreifend und reduziert die Fehlermöglichkeiten drastisch im Vergleich zu allen anderen Dateiformaten.

 

Im Prinzip arbeiten alle Druckereien für Werbemittel gleich. Es ist also immer die selbe Vorgehensweise angesagt.

Lediglich in einer Sache unterscheiden sich die Anbieter: Einige bedrucken fertige Pads, andere Drucken zuerst und stanzen dann das Pad aus dem Druck. Die letztere Variante erlaubt es individuelle Formen von Mauspads zu realisieren.

 

Das Layout muß um 5mm größer sein als die Stanzform, also 185 x 235mm für eine 180 x 230mm Stanzform. Bei komplexen Formen, wie z.B. der Tomate mit Blättern kann das Layout nicht einfach skaliert werden. Hier müssen sowohl die Druckform und die Stanzform als Linie angelegt werden. Nur so kann fehlerfrei randabfallend gestanzt werden. Farbsystem vorzugsweise CMYK. RGB kann nur digital gedruckt werden. Auflösung für Pixelgrafiken 200 bis 300 DPI, Texte und Logos sollten Vektorgrafiken sein. Prüfen alle Dateien auf Fehler ( falsche Textumbrüche, etc.) und auch auf doppelte, übereinanderliegende Inhalte. PDF Dateien werden dadurch unnötig groß.

Nebenbei: Achten Sie auf Tippfehler.  Schlecht, wenn es erst nach der Lieferung auffällt. Die Drucker haben in der Regel kein Auge für den Text eines Auftrags. Die haben mit der Maschine genug zu tun.

 

Kostenlose Muster Mauspad
  • Facebook Basic Black
  • Twitter Basic Black
  • Black Google+ Icon

© 2023 by Werbemittel | Modernmarketing created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now